Freundeskreis

Ein großes Netzwerk für ein kleines Juwel

Der Freundeskreis bringt seit 2012 Menschen zusammen, die alle ein Ziel haben: St. Gregorius Am Elend zu erhalten. Für uns heute wie für die nachfolgenden Generationen. 

Ob als Privatpersonen, als Unternehmen oder als Institution – Sie alle können Teil dieses einmaligen Netzwerks werden und mit Ihrem Beitrag helfen, dass wir z. B. die jährlichen Betriebskosten finanzieren oder in Zukunft das Dach restaurieren können. Darüber hinaus tragen Sie dazu bei, dass neben Gottesdiensten und unvergesslichen Familienfesten auch wieder kulturelle Veranstaltungen stattfinden können, die den Menschen diesen besonderen Ort und seine Geschichte nahebringen. 

Werden Sie Mitglied im Freundeskreis!

Schon ab 10 € im Monat werden Sie Teil eines starken Netzwerks Gleichgesinnter, die

  • dazu beitragen, die Barockkirche zu erhalten,
  • sich einmal im Jahr treffen und persönlich austauschen,
  • auf alle kulturellen Veranstaltungen Ermäßigungen und kostenfreie Führungen erhalten,
  • St. Gregorius Am Elend zu besonderen Konditionen für private Veranstaltungen wie Taufen, Hochzeiten oder Totenmessen nutzen können,
  • zwei Mal pro Jahr durch unseren Newsletter über alle aktuellen Geschehnisse informiert werden.


Wir freuen uns auf Sie!

st-gregorius-8_cover

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Spendenkonto Freundeskreis:
Kreissparkasse Köln
IBAN: DE62 3705 0299 0000 4158 15
BIC: COKSDE33XXX

Ansprechpartnerin im Freundeskreis

Alexandra Gräfin von Wengersky

Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises

+49 (0)151 29122777
freundeskreis@st-gregorius.de

Förderverein St. Gregorius Am Elend zu Köln e.V.
Mittelstr. 4
50996 Köln

Vorstand des Freundeskreises

Alexandra von Wengersky

Alexandra Gräfin von Wengersky

Vorstandsvorsitzende
»Für mich, als Mitglied der Stifterfamilie, war die „Elendskirche“ schon als Kind die allerschönste. Mit ihrem hübsch gestalteten Hochaltar, in dem für Köln seltenen Stil des rheinischen Spätbarocks gilt sie als eine der bedeutendsten und wertvollsten Gotteshäuser der Stadt. Sie ist ein wundervoller Ort für romantische Hochzeiten sowie andere kirchliche Familienfeste. Zudem ist sie aufgrund ihrer grandiosen Akustik für klangvolle Konzerte wie prädestiniert. Um dieses einzigartige Juwel unter Kölns Kirchen stärker ins Bewusstsein zu bringen und einem breiteren Publikum öffnen zu können, habe ich zusammen mit Freunden im November 2012 den Förderverein gegründet. Als Liebhaber*innen dieser kleinen Kirche möchten wir zu ihrem Erhalt beitragen.«

Stefan Lesting

Schriftführer
»Durch meine Hochzeit in der Elendskirche fühle ich mich ganz persönlich mit dem Ort verbunden. Doch auch darüber hinaus ist die Elendskirche ein unvergleichlicher Ort: Mitten im bunten Treiben des Vringsveedels hat sie eine außergewöhnliche Strahlkraft und bietet Kraft und Ruhe zugleich. Schon der Vorhof lädt zum ruhigen Verweilen ein und der Eintritt durch das imposante Tor lässt einen tollen Blick auf den lichtdurchfluteten Kirchraum zu. Durch die Renovierung hat diese Kirche an besonderem Flair gewonnen – wenngleich natürlich noch einiges zu tun bleibt. Ich freue mich, dass die Kirche durch die Arbeit des Fördervereins wieder stärker belebt und den Kölnerinnen und Kölnern dieser Schatz nähergebracht wird. Darum engagiere ich mich im Förderverein der Elendskirche.«

Albert Kock

Pressesprecher
»Es macht Freude, sich im Team für den Erhalt und die Wiedernutzung dieserbesonderen Kirche einzusetzen. Und zu sehen, wie sich die Nachkommen der Gründer um das Erbe kümmern und den vergleichsweise kleinen Sakralbau im alten Glanz wieder entstehen lassen. Getreu dem Satz von Johann Wolfgang von Goethe: Was Du ererbet von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.«

Günther Holschbach

Beisitzer
»Als Freund zahlreicher Kölner Kirchen habe ich mich in dieses besondere Juwel, die Elendskirche zu Köln, verliebt. Um den Erhalt und die immer notwendigen Restaurierungen der Kirche zu unterstützen, bin ich gerne dem Förderverein beigetreten.«